Bahnhof, Hoppegarten

Untersuchung und Zukunftsperspektiven 2011/12

Messen, zeichnen, forschen – neun Monate lang wurde im Masterstudiengang Denkmalpflege die Geschichte des ‚Kaiserbahnhofs‘ in Hoppegarten untersucht. Die Arbeiten, ganz nah am Objekt, und auch in den Tiefen der Archive haben zu neuen Erkenntnissen über das ehemalige ‚Tor zur Gallopprennbahn‘ geführt, dessen erste Planungen bis ins Jahr 1869 zurückreichen. Wie wurde aus der Haltestelle Hoppegarten ein ‚Kaiserbahnhof‘? Was passierte mit dem ‚Fürstenzimmer‘? Wie nutzte man den  Bahnhof nach seiner Unterschutzstellung 1987? Die wechselhafte Historie des ‚Kaiserbahnhofs‘, seine Umbauten und Umnutzungen wie auch Zukunftsperspektiven werden für das leerstehende Denkmal aufgezeigt. Artikel Märkische Oderzeitung

ähnliche Arbeiten

Impressum

© 2012-2016 PitLibermann, all rights reserved.